Gesundheitscoach

date_rangeMittwoch Februar 26, 2020 - im Allgemein

Die Frage: Was kann ich mit dem Gesundheitscoach nach der Ausbildung tun?

  • Wir bieten eine praktische Ausbildung. In dieser lernst Du Schritt für Schritt, was man mit Menschen tut, die aus der Krankheit heraus mit eigenen Mitteln eine Veränderung wollen. Dabei geht es nicht um die einzelnen Krankheiten an sich. Es geht um den Salutogeneseweg. Also Menschen dazu zu bringen, sich der mentalen Gesundheit und dem Glauben an ihren Körper und seiner Selbstheilungskraft näher zu bringen. Das ist mentale Arbeit, die in die Zukunft geht.
  • Zum anderen hilft es dem Klienten sich die Krankheitsentwicklung mal aus anderen Augen, als  aus der des Symptoms zu betrachten. Jeder hat Einfluss auf seine Gesundheit. Und wenn ein Klient erkennt, wo er immer wieder falsch kompensiert hat, dann findet er auch neue Wege.
  • Zum Dritten bringen wir Wissen über grundsätzliche Themen mit: Resilienz, Stress, Krankheitsentstehung und Immunsystem, Ernährung, Körperintelligenz und Speichern von emotionalen Informationen im Körper. Atem und Bewegungswissen. Damit kannst Du von Anfang an mit Menschen arbeiten.
  • Wenn Du das professioneller betreiben willst, dann gibt es heute schon Ärzte, die froh sind ihre Klienten an einen Gesundheitscoach weiter zu empfehlen. Denn diese können die Symptome gut behandeln, aber die das Verändern des notwendigen Verhaltens bekommen diese zeitlich mit dem Beratungsaufwand nicht hin. Hier kommst Du ins Spiel.


Stichworte  
keyboard_arrow_up